Freunde der Kunsthalle Rostock e. V.
- der Vorstand -

 

Wochenendreise 17./18. Juni nach Kassel
„die documenta 14“

 

Zum 14. Mal trifft sich die Avantgarde der Kunstwelt in Kassel – für 100 Tage ist nordhessischen Regiopole mit ihrem besonderen Charme die Kunsthauptstadt der Welt und Heerscharen von Künstlern, Kuratoren und Kunstbegeisterten schwärmen durch die Palais und Parks der vom 2. Weltkrieg und von der westdeutschen Nachkriegsarchitektur gezeichneten Stadt. Die documenta muss man in der Kunstwelt nicht mehr vorstellen, ob das Gezeigte den Besuchern gefällt oder nicht, ob sich die Kritikerwelt empört oder den jeweiligen „Chefkurator“ feiert, die Kunstwelt kommt nach Kassel und beschert jeder Neuauflage dieser „Weltkunstschau“ neue Besucherrekorde.
Die documenta 14 eröffnet in Kassel erst eine Woche vor unserem Besuch, aus diesem Grund kann über das dort Präsentierte zur Zeit noch nichts mitgeteilt werden. Auch die für diese documenta ausgewählten Künstler sind – wie bei den Ausgaben zuvor – größtenteils noch ein Geheimnis. Der Arbeitstitel der 14. Auflage der documenta lautet „von Athen lernen“. Dieses Leitmotiv lässt künstlerische Auseinandersetzung mit der aktuellen europäischen Politik, ihrem Wirtschaftssystem aber auch den Ursprüngen unserer Kultur erwarten.
Der künstlerische Leiter  der diesjährigen Kunstschau ist der polnische Kunstkritiker und Kurator Adam Szymcyk, der über lange Jahre eines der bedeutendsten Kunstmuseen Europas, die Kunsthalle Basel, geleitet hat. Anhängend finden Sie einige Links zu Artikeln über die Kunstschau und seinen Kurator.

Wir wollen die documenta nicht nur besuchen sondern intensiv erkunden. Zentrales Mittel für die moderierte „Erfahrung“ documenta sind die „Spaziergänge“, in der Mitglieder des „Chors“ die Besucher zu verschiedenen Bereichen der Kunstschau begleiten, um in die Kunst einzuführen, aber auch Diskussionen und  Debatten anzuregen. Wir haben von den vier angebotenen Routen drei für diese Reise gebucht, und zwar den durch das „Fridericianum“, dem zentralen Ausstellungshaus jeder documenta, den von der „documenta-Halle zum Friedrichsplatz“ und den in der Innenstadt „von der alten Post zum Gottschalkhalle“. Neben den Führungen gibt es am Samstag nach dem Rundgang und am Sonntag Mittag einige Stunden freie Zeit, das in den Rundgängen vorgestellte persönlich zu erkunden.
Wir haben uns dieses Jahr für drei Führungen entschieden, da die Reisegruppe mit dieser intensiven Fahrt einen optimal strukturierten Überblick über die Kunstschau erhalten und bei einem eventuell geplanten zweiten Besuch ihre Lieblingsorte gezielt ansteuern können.
 
Da in Kassel während der Laufzeit der documenta die Hotelpreise explodieren, haben wir uns für eine Lösung etwas außerhalb entschieden: Unser Übernachtungsvorschlag ist dieses Jahr das Flux Biohotel direkt an der Werra.  Dort kann man dann das Gesehene in idyllischer Atmosphäre in Ruhe vorbeiziehen lassen. Abends haben wir für Sie ein Abendessen in Form eines 3-Gänge-Menüs gebucht, bei dem man den Tag entspannt ausklingen lassen kann. Das Flux Biohotel wird uns sicher einen hervorragenden Rahmen für diese intensive Kulturreise bieten, anhängend finden Sie auch einen Link zu unsrer documenta-Basislager.

Zu den Formalien:

Die Reise wird mit dem Bus durchgeführt, im Paket sind der Transport, der Eintritt für 2 Tage, 3 Führungen (Spaziergänge), die Übernachtung samt ausgiebigen Frühstück und das gemeinsame Abendessen enthalten.

Der Reisepreis wird in Abhängigkeit von der Gruppengröße
inklusive Fahrtkosten (ca. 60 - 80 €),
Übernachtung (ca. 55 € im DZ),
Eintritten und Führungen (ca. 80 €),
Abendessen 30,- EUR und
ca. 30,- € für Organisation und Betreuung
bei ca. 260,- bis 280,- € im Doppelzimmer liegen.
Der Einzelzimmerzuschlag beträgt 30,- EUR, für Gäste wird ein Aufschlag in Höhe von 30,- EUR erhoben.

Es tut uns Leid, dass der Preis diesmal doch leider deutlich über 200,- EUR liegt.
Im Vergleich zu unserer Fahrt vor fünf Jahren sind aber Bus- und Eintrittspreise gestiegen und wir haben eine dritte Führung und ein gemeinsames Abendessen in das Programm aufgenommen.