Verein Freunde der Kunsthalle Rostock e.V.

 

Vorstellung des Schaudepots der Kunsthalle Rostock

 

Exklusiver Rundgang am 03. Dezember 2018 um 18:00 Uhr, Kunsthalle

 

Das Konzept der Schau-Depoterweiterung basiert auf den Entwurfsansätzen der  Ursprungsplanung des Architekten Hans Fleischhauer zum Bau der Kunsthalle aus dem Jahr 1969. Da im Haupt-Ausstellungskörper keine ausreichenden Depotflächen untergebracht wurden sahen bereits die ersten Planungen für den Kunsthallenneubau eine Depoterweiterung in nördlicher Richtung vor, der jedoch trotz akutem Bedarf bislang nicht gebaut werden konnte.

Inzwischen ist der Sammlungsbestand der Kunsthalle auf über 200 Skulpturen, 520 Gemälde und etwa 6000 graphische Blätter angewachsen, so dass der Wunsch nach der Umsetzung der Depotpläne immer dringender wurde. In der Hoffnung auf eine baldige Realisierung des Erweiterungsbaus wurde der künftige Bauplatz bei der Außenflächengestaltung im Jahr 2014 bereits berücksichtigt.

Die Leiterin des Amtes für Kultur, Denkmalpflege und Museen Frau Dr. Michaela Selling und der Architekt Herr Maik Buttler werden uns die architektonischen und technischen Besonderheiten dieses einzigartigen Erweiterungsbaus der Kunsthalle vorstellen und dabei die Herausforderungen des bevorstehenden Umzugs und der künftigen Präsentation der Kunstwerke erläutern.

Führen wird Sie unser stellvertretende Vorsitzende Stefan Krause.

 

Ort und Zeit:  

 

Kunsthalle Rostock, Montag, 03.12.2018, 18:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen über unsere sonstigen Aktivitäten finden Sie auf unserer Webseite.