Freunde der Kunsthalle Rostock e. V.

 

Lesungen, Diskussionen, Theater, geselliger Austausch bei Wein und Häppchen

21./22. September feiern die Freunde 25 Jahre Ihres Bestehens mit einem bunten Programm

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle Rostock,

nur die wenigsten von Ihnen werden es wissen: Am 11. Dezember 1992 fanden sich in der Hamburger Kunsthalle 8 Personen zusammen, um den Verein „Freunde der Kunsthalle Rostock“ zu gründen und für ihn eine Satzung zu entwerfen. Unter den 8 Gründungsmitgliedern befand sich nur eine Person, die auch in Rostock wohnte, die damalige Direktorin der Kunsthalle Rostock, Frau Dr. Annie Bardon. Zum Gründungsvorsitzenden des Vereins wurde Prof. Dr. Günther Gercken gewählt, ein Hamburger Arzt. Die Freunde der Kunsthalle entstanden als Unterstützung Hamburger Kunstfreunde für die Namensvetterin der Hamburger Kunsthalle in Rostock.
Damals, bei der Gründung unseres Fördervereins, befand sich unsere Kunsthalle wie einige Male in den letzten 25 Jahren in „rauem Fahrwasser“. Wenige Monate vor der beschriebenen Gründungsversammlung hatte die Kunsthalle die 14. Biennale der  Ostseeländer - "Das steinerne Licht“ präsentiert und war u. a. auch wegen der vom Objektkünstler Raffael Rheinsberg vor dem Kröpeliner Tor errichteten Mauer aus Überstulp-Containern der Neptun-Werft in eine außergewöhnlich kontroverse Diskussion der Rostocker Öffentlichkeit über die Fragen, was Kunst sei und was sie ihren Betrachtern zumuten könne, geraten. Vielleicht werden sich manche von Ihnen daran erinnern.
Anfang Januar 1993 wurden die Gründungsunterlagen unseres Vereins beim Amtsgerichts Rostock eingereicht und am 3. März 1993 „entstanden“ die „Freunde der Kunsthalle Rostock" als rechtsfähige Person mit ihrer Eintragung in das Vereinsregister. Heute, im Jahr 2018 hat sich die Situation der Kunsthalle und unseres Vereins geändert: Über unsere Kunsthalle wird fast ausschließlich positiv diskutiert und 500 Mitglieder überwiegend aus Rostock und Umgebung unterstützen ihre Kunsthalle mit inzwischen 30 - 35 tsd. EUR im Jahr und spiegeln die Neugier und Aufgeschlossenheit unserer wachsenden Hanse- und Universitätsstadt beispielhaft wieder.

 

Kurz zusammengefasst: 

In diesem Jahr sind wir „Freunde“ 25 Jahre alt geworden und das wollen wir mit Ihnen am 21. und 22. September mit einem abwechslungsreichen Programm feiern, das Querbezüge zwischen verschiedenen Gattungen von Kunst und Kultur herstellt und damit die Bedeutung der Kunsthalle Rostock als Präsentations- und Diskussionsort für unterschiedlichste Formen zeitgenössischer Kunst- und Kultur unterstreicht.

Das haben wir vor: Präsentieren, werben, erkunden, erleben und feiern!

Begehen Sie mit uns am übernächsten Wochenende, konkret am Freitag, den 21. September, und am Samstag, den 22. September, 25 Jahre eines der erfolgreichsten und lebendigsten Kulturfördervereine Mecklenburg-Vorpommerns!

 

Begeistern - Werben - neue „Freunde“ finden: Kunst-Performance im Herzen Rostocks 

Freitag, 21. September, tagsüber, Universitätsplatz

 

Wir starten unsere Jubiläumstage am Freitagmittag auf dem Universitätsplatz mit dem Aufbau einer temporären Holzinstallation durch den Künstler Tom R.M. Dieser Liveact oder diese Kunst-Performance soll die Existenz unseres Vereins in die Mitte unserer Stadt tragen und auf unseren neugierigen Vereinsspirit aufmerksam machen.
Sie sind als unsere Mitglieder auch Botschafter der Kunsthalle, wir würden uns sehr freuen, wenn Sie möglichst zahlreich am Freitagnachmittag vor dem Barocksaal vorbeischauen würden und wenn einige von Ihnen uns als Betreuer dieses Kunstprojekts und als Ansprechpartner für Passanten unterstützen würden. Bitte melden Sie sich doch zeitnah zurück, wenn Sie am Freitag diese Botschafterfunktion mit uns auf dem Universitätsplatz übernehmen wollen. Über 4 bis 6 Mitstreiter würden wir uns sehr freuen.

 

Erkunden - Vertiefen - Erleben: ARTenVIELFALT - Kunst in Wort und Klang

Freitag, 21. September, ab 19 Uhr, Kunsthalle

 

Mit einer weiteren außergewöhnlichen Annäherung an Kunst und Künstler der Kunsthalle feiern die Freunde der Kunsthalle Rostock dann abends ihr 25. Jubiläum.
Diesmal geht es ums Hören: Texte zu 5 von 250 Künstlern, deren Werke in den letzten 25 Jahren in der Kunsthalle zu sehen waren - gelesen von den Schauspielerinnen Katja Klemt und Lydia Wilke. Dazwischen: Klaviermusik von Mozart, Debussy und Schubert mit dem Pianisten Vasyl Kotys. Dass ein Maler auch als Romanautor Erfolge feiert und was es mit der Musik für die Künstler auf sich hat, erfahren Sie am Freitag, 21.09.2018 in der Kunsthalle Rostock. 

Einlass 19 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt 10€, für Mitglieder ermäßigt 6€

Unter folgendem Link finden Sie das detaillierte Programm für diesen Abend.

Zum Programm der szenischen Lesung

 

Erleben - Diskutieren - Feiern

Samstag, ab 17 Uhr, unser Vereinsfest nur für Mitglieder und ausgesuchte Gäste

Am Samstag wollen wir mit Ihnen einen vereinsspezifischen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre "Freunde der Kunsthalle Rostock" machen, über Erlebnisse und Erfahrungen von Ihnen in und mit der Kunsthalle mit Ihnen ins Gespräch kommen, Erinnerungsstücke versteigern und mit der Aufführung eines Monodramas über eine Künstlerin den Auftakt für einen Herbst mit mehr Theater in der Kunsthalle machen.

Zum Programm des Vereinsfestes