Freunde der Kunsthalle Rostock e.V., Hamburger Str. 40, 18069 Rostock

An die

Freundinnen und Freunde

der Kunsthalle Rostock

 

 

Rostock, den 21.02.2017

Mitgliederbrief Februar 2017

Überblick Angebote 1. Halbjahr 2017

Bereits Mittwoch, 22.02., um 17:00 Uhr: Kuratorenrundgang mit Dr. Ulrich Ptak durch „Sibylle“

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle,

das Jahr 2017 ist jetzt fast zwei Monate alt und die Kunsthalle hat mit Ihren beiden aktuellen Ausstellungen wieder einmal den Nerv ihres Publikums getroffen. Wir „Freunde“ sind an diesem Erfolg nicht ganz unbeteiligt:

„Sibylle – Die Ausstellung“ – mit der Rückblick auf das Kultmodemagazin der DDR beweist die Kunsthalle wieder einmal, dass sie ein besonderes Gespür für außergewöhnliche Themen im Randbereich des klassischen Programms eines Kunstmuseums die Besucher für begeistern kann. Wir Freunde haben mit der außerplanmäßigen Unterstützung dieser Ausstellung in Höhe von 2.500,- EUR im Dezember des vergangenen Jahres das beeindruckende Begleitprogramm für diese Ausstellung finanziell abgesichert. Am morgigen Mittwoch, den 22. Februar, laden wir Sie  um 17 Uhr zum ersten Kuratorenrundgang mit Dr. Ulrich Ptak durch die diese Ausstellung ein. Wir würden uns freuen, wenn Sie anschließend in der Kunsthalle zu bleiben und um 19 Uhr an der zweiten Gesprächsveranstaltung im Begleitprogramm zur „Sybille“, den „Artist Talk – Sven Marquardt im Gespräch mit Ulrich Ptak“, teilzunehmen.

Eine weiteren Kuratorenrundgang exklusiv nur für Vereinsmitglieder mit Dr. Ulrich Ptak bieten wir Ihnen dann zum Ende der Ausstellung an, am Donnerstag, den 6. April, um 17,30 Uhr. Das Begleitprogramm zur Sybille liegt diesem Schreiben bei.

Auch der Erfolg der Ausstellung „Erzähl mir Märchen“ im Erdgeschoss wurde durch das Engagement unseres Vereins maßgeblich mit geprägt.

Zehnmal haben Mitglieder der „Freunde“ vor 20 – 40 begeisterten Kindern Märchen vorgelesen und die Ausstellung damit inhaltlich eingerahmt. Die räumliche „Rahmung“ durch die graphisch nur für diese Ausstellung von Andrea Köster neu gestalteten Wänden des Umgangs wurde durch eine Sonderspende von uns Freunden ermöglicht.

Die Kuratorin Elke Neumann hatte für uns Freunde bereits am vergangenen Dienstag einen Rundgang angeboten – wir konnten Sie leider nur kurzfristig per Mail informieren. Am kommenden Sonntag, den 26. Februar, um 15 Uhr kommt Frau Neumann noch einmal nach Rostock und wird im Rahmen der Finissage zu dieser Ausstellung nochmals durch ihre Ausstellung führen. Zu erwähnen wäre noch, dass mit diesem Projekt die Kunsthalle auch einen neuen Ausstellungszyklus eröffnet. Unter dem Motto „EinBlick“ gibt sie in unregelmäßigen Abständen „Einblicke“ in Ihre abwechslungsreiche Sammlung, jeweils aufbereitet unter einem besonderen thematischen Schwerpunkt. Das neue Ausstellungskonzept hat Rostock erreicht, in den vergangenen 4 Wochen wurde die Ausstellung von mehreren tausend Kunst- und Märchenfreunden besucht, am zweiten Ausstellungswochenende waren es allein über eintausend Märchenbegeisterte.

Vor allem für die Kinder waren sicher neben den „Märchenstunden“ auch die graphische Gestaltung der Wände von Andrea Köster ein Erlebnis. Diese wurde – wie erwähnt – durch eine Sonderzuwendung unseres Vereins in Höhe von 1.000,- EUR ermöglicht, die wir so in dieser Höhe nicht eingeplant hatten. Wir möchten Sie bitten, uns bei der Finanzierung dieser Kosten durch eine Spende zu helfen und diese für die Atmosphäre der Ausstellung so wichtige Unterstützung zu finanzieren. Bitte unterstützen Sie uns und damit auch die Kunsthalle mit einer Spende mit dem Stichwort „Märchenwand“ auf unser unten genannten Konto bei der Ostseesparkasse mit der IBAN DE85 1305 0000 0201 0411 20.

Zu der Ausstellung hat die Kunsthalle einen Katalog herausgebracht, der neben der sehr interessanten thematischen Einführung in das Thema auch viel Wissenswertes und zahlreichen Abbildungen der in der Ausstellung gezeigten Grafiken aus dem Bestand der Kunsthalle enthält. Bei einer Spende ab 20,- EUR erhalten Sie als Dankeschön einen Katalog der Ausstellung, den Sie in der Kunsthalle abholen oder den wir Ihnen auch übersenden können. Bei Spenden ab 50,- EUR erhalten die ersten fünf Spender eine Originalskizze zur Vorbereitung der Wandgestaltung von Andrea Köster.

Jedoch nun zu den Entdeckungsreisen der Freunde außerhalb der Kunsthalle im ersten Halbjahr 2017. Wir wollen Ihnen bis zur Sommerpause drei interessante Fahrten vorschlagen:

 

1. Ein-Tagesausflug nach Greifswald/Stralsund

Vorpommersches Landesmuseum Greifswald u. a.: „Hiroyuki Masuyama – Zeitenwanderer“, Theater Vorpommern, Stralsund: „Faust – Ein Fragment“

Zwei aus unserer Sicht spannende Kulturangebote bietet der Osten unseres Landes. Am Samstag, den 25. März, wollen wir die auf mehreren Ausstellungsorte in Greifwald verteilte Arbeit des Japanischen Künstlers Hiroyuki Masuyama besuchen und mit einer der Kuratorinnen der Ausstellung, Susanne Papenfuß vom Caspar-David-Friedrich-Zentrum, fachlich erkunden. In seinen in Greifwald gezeigten Fotos, Fotocollagen und Videoarbeiten setzt sich Masuyamas  mit der Kunst der Romantik insbesondere mit regionalen Bildern Caspar-David-Friedrichs auseinander und nimmt diese als Basis für eine neue Sicht auf in der Kunstwelt sehr bekannten romantischen Motive.

Abends geht es dann ins Theater: Das Theater Vorpommern bringt zur Zeit eine frühere Fassung von Goethes Klassiker mit dem Schwerpunkt in der Gretchen-Geschichte in einer kurzweiligen und zeitgemäßen Form auf die Bühne. Wir werden die Aufführung im Theater Stralsund besuchen und haben nach der Aufführung die Gelegenheit, unsere Eindrücke mit dem verantwortlichen Dramaturgen und Regisseur zu diskutieren.

Wir wollen mittags mit dem Bus nach Greifswald und hinterher zum Theater nach Stralsund fahren und kommen abends gegen 23 Uhr wieder zurück. Der Reisepreis wird inkl. Bus, Theaterkarten, Eintritt und Führung bei ca. 70,- EUR liegen.

2. Zwei-Tages-Ausflug nach Potsdam und Berlin Wannsee

Potsdam: Impressionisten im neueröffneten Museum Barberini, Wannsee: Liebermann Villa: Max Liebermann und der Sport.

Potsdam liegt so nah und wir „Freunde“ haben diesem neuen „Hot Spot“ der Kunstmuseen in Deutschland noch keinen Besuch abgestattet. Seit Anfang des Jahres strahlt ein neuer Stern am Potsdamer Museumshimmel, das mit Geldern der Hasso Plattner Stiftung sanierte Palais Barberini. Auf unserer Kulturreise am Wochenende 22./23. April steht der fachkundig geführte Besuch der beiden Eröffnungsausstellungen „Klassiker der Moderne“ und „Impressionismus – Die Kunst der Landschaft“ am Samstag im Mittelpunkt der Fahrt. Am Sonntag wollen wir dann nach einem geführten Stadrundgang in Potsdam die Villa von Max Liebermann am Wannsee besuchen und dort die gemeinsam mit der Kunsthalle Bremen entwickelte Ausstellung „Max Liebermann und der Sport“ besuchen.

Die Anreise erfolgt mit Fernbus, Bahn oder ggf. Bus, der Reisepreis wird mit Fahrt, Eintritten und Führung in Abhängigkeit von der Art der Anreise und der Gruppengröße bei ca. 140,- bis 160,- EUR im DZ und 30,- EUR Einzelzimmeraufschlag liegen, Gäste zahlen 30,- EUR mehr.

3. documenta 14 in Kassel

Am Wochenende 17./18. Juni wollen wir mit Ihnen wie alle fünf Jahre die Nabelschau moderner Kunst, die „documenta 14“ in Kassel besuchen. Wie vor fünf Jahren haben wir für Sie einen umfassenden Einblick in die Schau mit drei fachkundige Führungen geplant, übernachten wollen wir diesmal entweder in Göttingen oder im Biohotel Flux im Werratal in der Nähe von Hannoversch-Münden mit einem gemeinsamen Abendessen.

Der Reisepreis mit der Busfahrt, der Übernachtung samt 3-Gang-Menü zum Abendessen (30,- EUR) dem Eintritt und den 3 Führungen liegt leider bei 250,- EUR im DZ – EZ-Aufschlag 30,- EUR, da allein schon der Eintritt für 2 Tage und die 3 Führungen ca. 80,- EUR kosten und kaum ein vernünftiges Doppelzimmer unter 100,- EUR während der Laufzeit der documenta in Kassel und Umgebung zu bekommen ist. Gäste müssen wie üblich leider 30,- EUR mehr zahlen oder – was uns lieber wäre, sich für einen Beitritt zu unserem lebendigen Verein entscheiden.

Falls Sie an diesen Angeboten interessiert sind, melden Sie sich bitte melden möglichst zeitnah telefonisch bei Elke Baaske in der Kunsthalle unter 0381/381-7003 – wochentags, außer donnerstags von 10 – 13 Uhr – oder schriftlich unter unserer Adresse an.

Und vergessen Sie nicht:

Wir sind im Dezember und im Januar um 15 Mitglieder gewachsen, wollen aber bis zur Jahresmitte mindestens 100 neue Mitglieder bei uns Freunden begrüßen können, damit wir für die Kunsthalle wie vor 5 Jahren 5.000,- EUR „Wachstumsprämie“ im Rahmen des Wettbewerbs der Bundeskulturstiftung „Call for Members“ gewinnen können.

Werben Sie für uns „Freunde“ in Ihrem Freundeskreis oder verschenken Sie eine Mitgliedschaft. Die Kunsthalle Rostock hat einen Förderverein mit mindestens 500 Mitgliedern verdient.

Sie werben für uns und die Kunsthalle und wir liefern die Argumente, unter anderem die zahlreichen Führungen, Ausflüge und Kurzreisen zu „Kunst“-Orten in Mecklenburg-Vorpommern oder etwas weiter, über die wir Sie mit diesem Brief informiert haben!

 

Liebe Grüße und bis bald in der Kunsthalle,

 

Ihr Alexander Ludwig

 

- Vorsitzender -