Freunde der Kunsthalle Rostock e.V., Hamburger Str. 40, 18069 Rostock

An die

Freundinnen und Freunde

der Kunsthalle Rostock

 

 

 

Rostock, den 12.10.2016

 

Mitgliederbrief Oktober 2016

Ausblick auf unsere Vorhaben im Herbst

Liebe Freundinnen und Freunde der Kunsthalle,

der Sommer ist nun leider endgültig vorbei, wir Freunde können diesem Umstand aber auch etwas Positives abgewinnen: Wir hoffen, Sie nun zahlreicher für unsere kulturellen Angebote begeistern zu können, da Strand und Grill keine Konkurrenz mehr darstellen. Herbstzeit ist Museumszeit und um dieses zu unterstreichen, hat die Kunsthalle Ende September Ihren nächsten großen Ausstellungswechsel vollzogen, vom Weltkünstler Uecker zum „Malerfürsten“ Lüpertz, von regionalen Motiven zur Inspiration durch den Fernen Osten.

Ehe wir aber auf die aktuellen Ausstellungen in der Kunsthalle eingehen und unsere begleitenden Angebote erläutern, möchten wir auf vielfachen Hinweis von Ihnen Folgendes klarstellen: Am morgigen Donnerstag, den 13. Oktober, findet keine Mitgliederversammlung in der Kunsthalle statt.

Im Frühsommer hatten wir die Versammlung für den Oktober geplant und Ihnen deshalb diesen Termin auch schon – wenn auch zunächst unverbindlich – mitgeteilt. Aus organisatorischen Gründen konnten wir unsere diesbezügliche Planung leider nicht einhalten und haben deshalb an Sie auch keine formell korrekte und mit einer Tagesordnung versehene Einladung zu versendet. Entschuldigen Sie, dass wir Sie nicht früher über die Terminverschiebung informierten, in Zukunft werden wir uns diesbezüglich verbessern. Nun planen wir die Versammlung für Anfang Dezember.

Jedoch auch ohne Mitgliederversammlung haben wir für Sie in der nächsten Zeit einige Angebote in und um die Kunsthalle vorbereitet.

Im Obergeschoss bietet die Kunsthalle eine Weltpremiere: „Ancien Regime“, die erste Zusammenarbeit des bekennenden Fotofeindes Markus Lüpertz mit einem Fotografen, dem „malerisch“-arrangierenden Berliner Künstler Andreas Mühe. Die Ausstellung vereint zwei neuere Werkserien beider Künstler: In der „Obersalzberg“-Serie greift Andreas Mühe die historische Aufladung dieses Ortes auf und implementiert diese bildnerisch in die majestätischen Landschaft der Berchtesgadener Alpen. Markus Lüpertz zeigt  eine Serie von Papierarbeiten, in der er sich mit der Holzplastik Apoll des Renaissancekünstlers Ludwig Münstermann auseinandersetzt.

Wir wollen Ihnen für unsere Mitgliederführungen durch diese Ausstellung zwei Termine anbieten, die erste am kommenden Dienstag, den 18. Oktober, um 17,30 Uhr und die zweite zum Ende der Ausstellung am Mittwoch, den 23. November, ebenfalls um 17,30 Uhr. Die Rostocker Kunstwissenschaftlerin Melanie Ohst – seit neuestem ist Sie längerfristig an die Kunsthalle gebunden – wird uns durch die Ausstellung führen. Bitte melden Sie sich bei Interesse doch kurz telefonisch für eine der beiden Führungen an, damit wir wissen, mit wie vielen Besuchern wir rechnen können.

Im Erdgeschoss der Kunsthalle hat vorletztes Wochenende die Ausstellung „Art Rainbow Projekt 2016“ eröffnet. Sie dokumentiert den nun schon 10 Jahre andauernden sehr erfolgreichen Austausch von Künstlern aus unserem Land mit der Region Kyoto in Japan. Zur Zeit sind im Graphikkabinett die von einem Japanaufenthalt 2006 inspirierten Arbeiten der hiesigen Künstler der zu sehen, ab nächster Woche kommen dann die japanischen und südkoreanischen Projektpartner in die Kunsthalle.

Schon an diesem Freitag, den 14. Oktober, um 18 Uhr haben wir für Sie einen Rundgang durch diese Ausstellung mit ihrem Kurator, dem Rostocker Maler Rando Geschewski, und einigen seiner Künstlerkollegen organisiert, die Ihnen für Fragen zu Ihren Werken und die damalige Reise in die alte Kaiserstadt Kyoto gerne zur Verfügung stehen.

Direkt im Anschluss an unseren Rundgang wird um 19,30 Uhr der japanische Anime-Film „Miss Hokusai“ in der Kunsthalle gezeigt, eine feinsinnige Annäherung an die Tochter und Assistentin eines der einflussreichsten japanischen Künstler Katsushika Hokusai, mit dessen Formensprache viele Künstler der europäische Avantgarde des 19. und beginnenden 20. Jhd. auseinandersetzten. Der Besuch der Filmvorführung kostet 5 €, die Mitgliederführungen in der Kunsthalle sind wie üblich kostenlos.

Am Donnerstag nächster Woche, den 20. Oktober, um 18,30 Uhr wollen wir wieder einmal einen Kunst-Ort in unserer Nähe besuchen, diesmal die junge Galerie Radike und Kittelmann in der Mollistraße 16 im Herzen Bad Doberans.

Die beiden jungen Kunstwissenschaftlerinnen Juliane Radike und Julia Kittelmann haben sich beim Studium am Caspar-David-Friedrich in Greifswald kennengelernt und nach ersten beruflichen Schritten am Pommerschen Landesmuseum entschlossen, abseits der Kultur-Metropolen hier im beschaulichen Bad Doberan Künstler mit einem engen Bezug zu unserem Land zu zeigen. Eine lebendige Kunstszene ist ohne funktionierende Galerien als Kunstvermittler nicht vorstellbar, ein Grund für uns, diesen beiden Kunstenthusiasten einmal einen Besuch abzustatten. Die beiden zeigen zur Zeit neue Werke des in Schwerin lebenden Künstlers Andreas Sachsenmeier. „...OVER THE SEA“ heißt der aktuelle Werkserie des Künstlers, in der er Fotovorlagen von typischen Meer-Ansichten durch punktförmige Perforationen nachbildet und damit neu betont. Es entstehen beeindruckende Lochbilder, die den besonderen Rhythmus einer der wesentlichen Künstlerinspirationsquellen unserer Landschaft – die See – herausarbeitet. An diesem Abend steht uns auch der Künstler persönlich zum Gespräch zur Verfügung.

Hinterher wollen wir mit den Galeristinnen und dem Künstler in Bad Doberan noch gemeinsam Essen gehen. Bitte melden Sie sich auch für diesen Atelierbesuch an und teilen Sie uns mit, ob Sie eine Mitfahrgelegenheit nach Bad Doberan anbieten oder eine benötigen.

Unsere nächste Kunstfahrt findet im November statt. Am Samstag, den 19. November, wollen wir mit dem MV-Ticket der Bahn ein interessantes Angebot der Hamburger Kunsthalle Ausprobieren, „Ausstellung & Dinner“. Für 45,- EUR je Teilnehmer bietet die Kunsthalle Hamburg eine intensive Führung durch eine aktuelle Ausstellung und anschließend ein 4-Gänge-Menü im Restaurant „The Cube“ zum gemeinsamen Austausch über das Gesehene an. Um 16,30 Uhr beginnt die Führung, gegen 18 Uhr wird dann das Menü mit Blick auf die Alster serviert. Wir wollen mit Ihnen mit dem Regionalexpress gegen Mittag nach Hamburg fahren und nach dem Abendessen um 20,21 Uhr ebenfalls mit dem Zug zurück nach Rostock kommen – Ankunft in Rostock um 22,50 Uhr. Im Zentrum der Fahrt steht die seit kurzem laufende Ausstellung „Dali, Ernst, Miro´, Magritte ...“ die 150 teilweise noch nie gezeigte Meisterwerke des Surrealismus aus vier bedeutenden europäischen Privatsammlungen zeigt, ein besonderer Leckerbissen für alle Kunstfreunde.

Für den November planen wir dann noch eine Informationsveranstaltung zum Ergänzungsbau unserer Kunsthalle, des Schaudepot. Die Planungen sind weitgehend abgeschlossen und der Spatenstich soll Anfang kommende Jahres erfolgen. Der Termin für diese Veranstaltung steht noch nicht fest, bitte fragen Sie doch Anfang November bei uns nach.

Für den Dezember planen wir wieder eine Fahrt zum Kunstmuseum Ahrenshoop, um die dort laufende Kate Diehn-Bitt Ausstellung zu besuchen.

Für telefonische Nachfragen steht Ihnen Elke Baaske im Regelfall werktags – außer am Donnerstag – telefonisch von 10 – 14 Uhr zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen und

bis bald in der Kunsthalle,

 

gez. Alexander Ludwig

 

- Vorsitzender -